Liebe Eltern unserer Schülerinnen und Schüler,

wie angekündigt wende ich mich an Sie, um Sie über den Fortgang des Unterrichts ab Mittwoch, 17.02.2021 zu informieren. Alle Entscheidungen gründen auf der Schulmail vom vergangenen Donnerstag und wurden mit Vertreterinnen und Vertretern des Schulpflegschaftsteams und des Kollegiums abgestimmt. Sie finden die Schulmail bei Interesse unter diesem Link https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/11022021-informationen-zum-schulbetrieb-nach-dem

Bis Freitag, 19.02.2021, werden alle Jahrgangsstufen weiter im Distanzunterricht beschult.

 

Ab Montag, 22.02.2021, kommen die Jahrgänge 10, Q1 und Q2 wieder zum Präsenzunterricht in die Schule, die übrigen Jahrgänge werden auch danach weiter im Dis-tanzunterricht beschult.

Das Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler (SuS) der Jahrgangsstufen 5 und 6 bleibt ebenso bestehen, wie das Angebot der study hall für einzelne SuS. Wenn Sie Ihr Kind aus den Jahrgänge 5 und 6 zur Betreuung anmelden wollen, wenden Sie sich bitte an Frau Fischer ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

Der Präsenzunterricht in Jahrgang 10 wird wie folgt organisiert:

Der Präsenzunterricht findet laut Stundenplan, allerdings in „halbierten Klassen“ in einem Wechselmodell statt.

Schülerinnen und Schüler bringen bitte nach Möglichkeit ihre eigenen Endgeräte samt Kopfhörern zum Unterricht mit, um auch hier mit Teams arbeiten zu können.

Die Klassenleitungen teilen ihre Klassen hierzu jeweils in zwei gleich starke Gruppen auf. Ihr Kind erfährt über die Klassenleitung, ob es zur A- oder B-Gruppe der Klasse gehört.

Für die SuS findet der Unterricht immer abwechselnd statt:

Im Modell:    

1. Woche A-B-A-B-A
2. Woche B-A-B-A-B

An ersten Tag haben also die SuS der Gruppe A Unterricht, am zweiten die der Gruppe B, am dritten die der Gruppe A, usw. Innerhalb von zwei Wochen hat so jede Schülerin/ jeder Schüler alle Unterrichtstage einmal durchlaufen. Über die Klassenleitung erhalten die Kinder eine Liste, welche Gruppe an welchen Tag vor Ort sein muss.

Für die Tage, die die Schülerinnen und Schüler zuhause verbringen, erhalten sie Materialien, die in der von der Lehrkraft vorgegebenen Zeit bearbeitet werden müssen. Distanzunterricht in Form von Videokonferenzen kann nicht mehr stattfinden, da die Kolleginnen und Kollegen parallel den anderen Teil der Lerngruppe vor Ort unterrichten.

Wir haben uns sehr bewusst für ein solches Modell des Wechselunterrichts entschieden, damit unsere Schülerinnen und Schüler mindestens zwei Tage pro Woche wieder in der Schule sind. Wir erhoffen uns, Beziehungen so schneller wieder intensivieren zu können und den Jugendlichen die Rückkehr in den schulischen Alltag auf diese Art zu erleichtern.

Alternativ wäre auch die Unterteilung in A-/B-Wochen möglich gewesen. Allerdings wurde uns vielfach zurückgemeldet, dass gerade die sozialen Beziehungen fehlen, was gegen das A-/B-Wochen-Modell spricht. Darüber hinaus sahen alle Beteiligten das Problem, dass Schülerinnen und Schüler, die eine ganze Woche lang keine Videokonferenzen haben und nur wenige Rückmeldung aus der Schule erhalten, nicht gut gefördert werden können und unter Umständen auch zu schnell das Gefühl haben könnten, jede zweite Woche wäre „so etwas wie Ferien“, was der Motivation deutlich entgegenstehen könnte.

Denkbar wäre auch ein so genanntes Hybrid-Modell, bei dem der Unterricht aus dem Klassenraum an die andere Gruppe der Schülerinnen und Schüler digital übermittelt wird. Zwar hat der Schulträger in den letzten Wochen und Monaten digital viel in unsere Schule investiert, aber noch können wir keinen stabilen Hybrid-Unterricht garantieren. Daher haben wir uns gemeinsam mit der Eltern- und Kollegiumsvertretung zunächst dagegen entschieden und nutzen die Stunden, die wir in Präsenz unterrichten, zur intensiven Betreuung der anwesenden Schülerinnen und Schüler. Wir werden testen, inwieweit es möglich sein wird, Hybrid-Unterricht anzubieten und Sie hierzu informieren.

Die Schulmail enthält den Hinweis, dass alle Klassenarbeiten der Sekundarstufe I nach Möglichkeit erst nach den Osterferien geschrieben werden sollen und ihre Anzahl reduziert werden wird. Noch warten wir auf den entsprechenden Erlass, so dass hierzu noch keine verlässlichen Aussagen möglich sind. Ausdrücklich wird in der Schulmail aber darauf verwiesen, dass für den Jahrgang 10 die Zentrale Prüfung in Deutsch, Mathematik und Englisch eine der beiden zu erbringenden schriftlichen Leistungen darstellt und nur eine weitere schriftliche Leistung zu erbringen ist.

Zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch werden in der Mittagspause zusätzliche „OA+ Angebote“ stattfinden. Die Teilnahme ist freiwillig.

Um eine weitgehende räumliche Trennung der 10er von den beiden übrigen anwesenden Jahrgängen zu erreichen, findet der Unterricht in den Klassenräumen und im 2. OG des A-Gebäudes statt. Hier hat keine der beiden anderen Jahrgangsstufen Unterricht. Den veränderten Raumplan erhalten Ihre Kinder über die Klassenleitung.

Der Präsenzunterricht in den Jahrgängen Q1 und Q2 wird wie folgt organisiert: 

Anders als in Jahrgang 10 sind alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge Q1 und Q2  jeden Tag anwesend.

Auf eine Teilung der Jahrgänge wurde vor allem deshalb verzichtet, weil zum einen die verbleibende Unterrichtszeit für die Q2-Kurse nur noch 5 Wochen beträgt. Eine tägliche oder wöchentliche Teilung des Jahrgangs hätte bedeutet, dass die die Schülerinnen und Schüler maximal zweieinhalb Wochen in Präsenz dagewesen wären. Angesichts der im ersten Lockdown ausgefallen Unterrichtszeit erschien dies allen Beteiligten keine geeignete Möglichkeit zu sein. Zum anderen hat die Q1 durch Quarantänemaßnahmen viel Präsenzunterricht verpasst, so dass auch hier weniger Präsenzunterricht stattgefunden hat als wünschenswert gewesen wäre. Um diesen Jahrgang zu fördern, erscheint auch hier eine Teilung der Gruppe daher unvorteilhaft. Zudem sind in beiden Oberstufenjahrgängen die Kursgrößen häufig deutlich kleiner als in Jahrgang 10, so dass eine Teilung der Kurse auch vor dem Hintergrund von Hygiene- und Abstandsregeln nicht zwingend vorzunehmen ist.

Schülerinnen und Schüler bringen bitte nach Möglichkeit ihre eigenen Endgeräte samt Kopfhörern zum Unterricht mit, um auch hier mit Teams arbeiten zu können.

Der Unterricht der Q1 wird, sofern keine Fachräume benötigt werden, in die Räume des 1. OG im A-Trakt und bei Bedarf auch in die Räume C101 bis C105 verlegt.

Der Unterricht der Q2 wird, sofern keine Fachräume benötigt werden, in die Räume des Oberstufenflurs und bei Bedarf auch in die Räume B201 bis B204 verlegt.  

Entsprechende neue Raumzuteilungen erhalten die Schülerinnen und Schüler über das Beratungslehrerteam.

Ab einer Kursgröße von 17 Schülerinnen und Schülern werden die Kurse zwei neben-/gegenüberliegende Räume erhalten. Indem die Kolleginnen und Kollegen zwischen den Räumen pendeln, ist es möglich, beide Kurshälften in etwa parallel zu unterrichten und für die Fragen der Schülerinnen und Schüler da zu sein.

Die Vorabiklausuren der Q2 werden im Zeitraum vom 08.03. bis 19.03.2021 geschrieben. Alle weiteren Informationen zu diesen Klausuren erhalten die Schülerinnen und Schüler wie immer über Aushänge in der Schule.

Die Schulmail gibt leider bisher keine Hinweise zu Klausuren in der Q1 (und EF). Hier warten wir auf weitere Informationen aus Düsseldorf. Sobald diese da sind, informiere ich Sie entsprechend.

Jahrgangsübergreifende Informationen:

Wie vor dem Lockdown gelten alle Abstands- und Hygieneregeln weiter (Mindestabstand von 1,5 Metern, Verzicht auf das Handreichen zur Begrüßung, regelmäßiges Händewaschen und desinfizieren, regelmäßiges Lüften der Unterrichtsräume etc.). Auf dem gesamten Schulgelände gilt nach wie vor eine Maskenpflicht. Wir bitten Sie, Ihre Kinder mit einer ausreichenden Anzahl an medizinischen oder FFP2-Masken auszustatten.

Unsere schwangeren Kolleginnen dürfen ab sofort nicht mehr im Präsenzunterricht eingesetzt werden. Sofern sie im Unterricht der Jg. 10, Q1 und Q2 eingesetzt sind, findet der Präsenzunterricht unter Aufsicht einer Kollegin/eines Kollegen vor Ort statt. Diese/r Kollegin/Kollege sorgt dafür, dass der Unterricht als Videokonferenz stattfinden kann. Die Durchführung des Unterrichts übernehmen dann die schwangeren Kolleginnen in Form von Videokonferenzen. Bitte geben Sie Ihrem Kind in einem solchen Fall nach Möglichkeit ein digitales Endgerät mit zur Schule. Bitte denken Sie auch an Kopfhörer.

Das Notbetreuungsangebot sowie die study hall bleiben erhalten. Sollten Sie Ihr Kind zur Notbetreuung (nur Jahrgänge 5 und 6) anmelden wollen, wenden Sie sich bitte mit einer Mail an Frau Fischer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

Derzeit haben weder die Mensa noch das Café im Flash ihre Arbeit wieder aufgenommen. Wir bieten also keine Verpflegungsmöglichkeiten in der Schule an. Bitte geben Sie Ihrem Kind daher ausreichend Speisen und Getränke für den Schultag mit.

Die Lernstandserhebungen des Jahrgangs 8 sind auf den Beginn des neuen Schuljahres 2021/2022 verschoben. Sie entfallen an den ursprünglich vorgesehenen Terminen im März.

Der Unterricht in den Jahrgänge 5 bis 9 und EF findet weiterhin als Distanzunterricht statt. Hierfür gelten die gleichen Regelungen wie bisher.

Angesichts der Pandemielage müssen alle Schulfahrten bis zu den Sommerferien abgesagt werden. Dies gilt auch für den Wandertag der Q2 am 16.03. sowie den allgemeinen Wandertag am 17.03.2021. An beiden Tagen findet Präsenz-/Distanzunterricht nach Plan statt.

Vom 22.02. bis 26.02.2021 findet unsere Anmeldewoche statt. Alle Anmeldegespräche werden in der neuen Aula durchgeführt. In einer etwas älteren Mail aus Düsseldorf, wurde die Möglichkeit eröffnet, den Präsenzunterricht während der Anmeldetage auszusetzen, um die Kontakte und damit das Infektionsrisiko zu reduzieren.

Da die anmeldenden Eltern das Schulgebäude nicht betreten, beschränken sich die Kontaktmöglichkeiten zu unseren Schülerinnen und Schülern ausschließlich auf das Außengelände in den Pausenzeiten. Hier werden Aufsichten dafür sorgen, dass es nicht zu zusätzlichen Kontakten kommt. Daher kann der Präsenzunterricht am Lauerhaas - wenn auch nur in drei Jahrgangsstufen – erfreulicherweise ab dem 22.02.2021 wieder aufgenommen werden

Inzwischen haben die Bauarbeiten am neuen naturwissenschaftlich-technischen Trakt begonnen. Daher können Schülerinnen und Schüler die Zufahrt zum Fahrradabstellplatz über den Lehrerparkplatz nicht mehr nutzen. Hier fahren täglich viele LKW entlang, die aufgrund der Enge keine Wendemöglichkeit haben und einen Weg rückwärts zurücklegen müssen. Die Gefahr, dass dabei Fahrradfahrer nicht immer rechtzeitig gesehen werden ist groß. Daher gilt: Das Befahren und Begehen des Lehrerparkplatzes ist Schülerinnen und Schülern ab sofort strengstens untersagt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Klassenleitungen Ihres Kindes oder an die zuständige Abteilungsleitung.

Wir freuen uns darauf, zumindest einen Teil unserer Schülerinnen und Schüler ab nächster Woche wieder in der Schule begrüßen zu dürfen!

Im Namen des Kollegiums sende ich Ihnen herzliche Grüße vom Lauerhaas.

Bleiben Sie gesund!

Tanja Menninghaus
stellv. Schulleiterin
16.02.2021


Drucken