Gesamtschule Am Lauerhaas Wesel

Briefmarathon 2019 Drucken

Wie Briefe vom Lauerhaas vier Frauen zum Schutz ihrer Menschenrechte verhelfen

Klassen unserer Schule nehmen zum vierten Mal am weltweiten Briefmarathon von Amnesty International teil.

Die Gesamtschule Am Lauerhaas nahm als eine von mehr als 580 Schulen aus Deutschland unter dem Motto „Schreib für Freiheit!“ im Dezember 2018 erneut an der Kampagne von Amnesty International (AI) teil. Mit der Kampagne wird die Einhaltung der Menschenrechte gefordert. Die Briefe werden an die zuständigen Behörden, Regierungen, aber auch an die Betroffenen versandt – mit der Absicht, dass die unzähligen Briefe den Druck auf die Verantwortlichen weiter erhöhen sowie den Mut und die Zuversicht der Betroffenen stärken.

Weltweit wurden Ende letztens Jahres insgesamt 5.562.795 Briefe verschickt. Auch dank des großartigen Einsatzes von Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Am Lauerhaas wurden in Deutschland allein 126.783 Briefe an Schulen geschrieben. Im Unterricht von Frau Flossbach, Frau Unkel, Herrn Masuch und Herrn Wilmink beschäftigten sich die Kinder und Jugendlichen mit dem Schicksal der vier Frauen Geraldine Chacón, Vitalina Koval, Nohnle Mbuthuma und Atena Daemi. Für Atena Daemi etwa, die sich für die Abschaffung der Todesstrafe im Iran einsetzt und dafür sieben Jahre im Gefängnis sitzt, wurden am Lauerhaas allein 65 Briefe geschrieben. Die Briefe für Vitalina Kovals zeigen schon ersten Erfolg: Die ukrainischen Behörden untersuchen den Angriff rechtsextremer Gruppen auf die Aktivistin nun ausdrücklich als Hassverbrechen.