Gesamtschule Am Lauerhaas Wesel

Berufsfelderkundung an der Akademie Klausenhof Drucken



Berufsfelderkundung an der Akademie Klausenhof

Die Berufsfelderkundung ist ein Standardelement der Berufsorientierung im Rahmen des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA). Die Gesamtschule Am Lauerhaas führt dieses Standartelement schon seit Jahren sehr erfolgreich an der Akademie Klausenhof in Dingden durch. Da der aktuelle 8. Jahrgang unser erster 8-zügiger Jahrgang ist, waren unsere 8-Klässler in diesem Jahr über den gesamten Februar verteilt an der Akademie Klausenhof. Jeweils zwei Klassen gleichzeitig haben für je drei Tage verschiedene Berufsfelder erkundet.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler des 8en Jahrgangs im Dezember die Potentialanalyse, in diesem Jahr erstmals bei der SBH West, durchlaufen haben, hatten sie nun die Möglichkeit drei verschiedene Berufsfelder an jeweils einem Tag praktisch und theoretisch zu erkunden. Sie fuhren dazu morgens, begleitet von ihren Klassenlehrern, um 8:00 Uhr mit dem Bus von der Schule zum Klausenhof. Dort wurden sie in Kleingruppen eingeteilt und gingen an ihren jeweiligen „Arbeitsplatz“ für diesen Tag. Gegen 15:30 Uhr endete das Programm und die Schüler fuhren wieder zurück zur Schule.

In ihren Kleingruppen konnten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick bekommen, wie in den verschiedenen Berufsfeldern gearbeitet wird und welche Anforderungen dieses Berufsfeld an die Arbeiter stellt.

Die Schülerinnen und Schüler konnten die Berufsfelder, die sie erkunden wollten, im Vorfeld auswählen. Zur Auswahl standen die Berufsfelder: Architektur, Garten, Erziehung, Pflege, Hauswirtschaft, Hotel, Verkauf, Webdesign, Eventmanagement, Holz, Metall, Pneumatik, Kosmetik/Friseur, Recht/Jura, Büro und Mediengestaltung.

Im Nachgang bekommen alle dann von dem jeweiligen Betreuer ihres Berufsfeldes einen Auswertungsbogen, auf dem ihre Leistung, ihr Sozialverhalten und ihre Kompetenzen in dem jeweiligen Berufsfeld dokumentiert sind.

Nach dem erfolgreichen Durchlauf von Potentialanalyse und Berufsfelderkundung können die Schüler sich nun gut informiert und orientiert auf die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz für das nächste Schuljahr machen.

W. Konnik