Fair Trade School - Gesamtschule am Lauerhaas

 

Konzept

Fairtrade an der Gesamtschule Am Lauerhaas

 

Das Konzept stützt sich auf die Arbeit des Arbeitskreises „Fairtrade Am Lauerhaas“, der daran arbeitet, die Gedanken des fairen Handels an unserer Schule zu fördern.

Wesel ist seit 2010 Fairtrade Stadt. Dieser Titel wird an Städte vergeben, die sich für den fairen Handel einsetzen. Um Fairtrade Stadt zu werden, mussten mehrere Kriterien erfüllt werden, unter anderem dass Produkte aus Fairem Handel in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen verwendet werden. Darüber hinaus müssen Bildungsaktivitäten zum Thema Fairer Handel umgesetzt werden. Die Gesamtschule Am Lauerhaas ist im Hinblick auf  Fairtrade ein Kooperationspartner für die Stadt Wesel und möchte die pädagogische Bedeutsamkeit des Themas nutzen und den Schülerinnen und Schülern zeigen, wie wichtig das Thema auch für uns ist.

In unserem Schulprogramm finden sich die beiden erzieherischen Leitziele „Wir fördern die bewusste Übernahme von Verantwortung im Rahmen sozialer Projekte“ und „Wir erziehen unsere Schülerinnen und Schüler zum verantwortlichen Umgang mit natürlichen Ressourcen“. Die Auseinandersetzung mit der Fairtrade-Idee bildet einen weiteren  Baustein in Form eines Standards in unserem Schulprogramm.

Viele Gründe sprechen also für die Auseinandersetzung mit der Fairtrade-Idee an unserer Schule. Alle am Schulleben Beteiligten können lernen, …

  • wie unser Leben mit anderen Menschen überall auf der Welt verknüpft ist.
  • warum Handel oft unfair ist und wie sich das auf das Leben von anderen Menschen auswirkt.
  • inwieweit die Entscheidungen, die wir als Konsumenten treffen (was wir einkaufen, essen, anziehen und womit wir spielen), einen großen Unterschied machen können.
  • wie einige der ärmsten Bauern und Produzenten von Fairtrade profitieren können.

Der Arbeitskreis hat den Beschluss gefasst, sich an der Kampagne „Fairtrade-Schools“ des gemeinnützigen Vereins TransFair zu beteiligen und den Status einer „Fairtrade-School“ anzustreben. Voraussetzung hierfür ist die Erfüllung folgender Kriterien:

  • Kriterium 1
    Gründung eines Fairtrade-Schulteams bestehend aus Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen, Schülern, Eltern sowie weiteren Interessierten.
  • Kriterium 2
    Erstellen eines Fairtrade-Kompasses an der Schule, der vom Schulleiter unterzeichnet sein muss.
  • Kriterium 3
    Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule.
  • Kriterium 4
    In mindestens zwei Klassenstufen muss in mindestens zwei unterschiedlichen Fächern Fairtrade im Unterricht behandelt werden.
  • Kriterium 5
    Mindestens einmal im Schuljahr muss es eine Schulaktion zum Thema Fairtrade geben.

Mit der Auszeichnung zur „Fairtrade-School“ wollen wir unser Engagement für den Fairen Handel bestätigen und einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika leisten.

Im Folgenden beschreiben wir inwieweit wir die einzelnen Kriterien bereits erfüllen.

 

Kriterium 1: Gründung eines Fairtrade Schulteams

Im Schuljahr 2013/14 erfolgte die Gründung eines Arbeitskreises, der zunächst aus Lehrern und Eltern bestand. Seit Anfang des Schuljahres 2014/15 arbeiten auch Schülerinnen und Schüler im Arbeitskreis mit.

Kriterium 2: Erstellen eines Fairtrade-Kompasses

Am 4.11.2014 erarbeitete der Arbeitskreis folgendes Schaubild, welches als Grundlage für das hier vorliegende Konzept sowie für den „Fairtrade Kompass“ gilt.

AufdemWegFaritradeSchool

 

Kriterium 3: Verkauf und Verzehr von fairen Produkten

Folgende Produkte werden an unserer Schule zum Verkauf und Verzehr angeboten, so dass sie für Lehrer/innen und Schüler/innen zugänglich sind.

Produkt

Wo / wie angeboten

wann angeboten

1.      

Kakao

Café im FLASH (Schülercafé im Aufenthaltsraum)

montags und donnerstags im OA

2.      

Kaffee

Café Neetu (Besuchercafé unseres Fördervereins)

zu Elternsprechtagen, am Tag der offenen Tür, zur Anmeldung der neuen Fünftklässler

3.      

Bananen als Schoko-Bananen-Wrap

Café im FLASH (Schülercafé im Aufenthaltsraum)

unregelmäßig montags, mittwochs oder donnerstags

in Planung

Kaffee (zur Auswahl)

Lehrerzimmer

an allen Schultagen

 

Kriterium 4: Fairtrade als Thema im Unterricht

Die Lehrpläne verschiedenster Fächer beinhalten Fairtrade relevante Themen. Einige Beispiele sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Fach

Jahrgang

Thema

GL

5

Sind wir Kinder „Einer Welt“!? – Lebensbedingungen hier und anderswo

GL

8

Landnutzung – Bis an die Grenzen und darüber hinaus?

GL

8

Wie relativ sind Menschenrechte?

GL

10

„Global total?“ – Arbeits- und Lebensbedingungen in einer globalisierten Welt

D

6

Kinder in aller Welt

WW

8

Konsumentensouveränität – Verkaufsstrategien

WW

9

Soziale Marktwirtschaft – Herausforderung durch Internationalisierung und Globalisierung

WPI AL

10

Soziale Marktwirtschaft - Herausforderung durch Internationalisierung und Globalisierung

EK

12/13

Globalisierung

PP

10

Verantwortung für die Welt

NL

EF

Berufe / Identität

Eine erste Materialsammlung, auf die alle Kollegen zugreifen können, befindet sich in einem Regal im Lehrerzimmer. Der Arbeitskreis hat sich als Ziel gesetzt, diese Materialsammlung ständig zu erweitern.

Kriterium 5: Schulaktionen zum Thema Fairtade

Der Arbeitskreis hat sich als Ziel gesetzt durch verschiedene Aktionen das Thema Fairtrade an alle Schüler und Schülerinnen heranzutragen. Bereits durchgeführte Aktionen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

 

Datum

Art der Aktion

Ergebnis (ggf. Folgeprojekt)

1.

Seit August 2013

„Pfand für faire Bälle“ (Sammeln von Pfandflaschen für die Anschaffung fair gehandelter Bälle für die Spieleausleihe)

andauernde Aktion

2.

November 2014

„Fairflixt“ – Quiz am Tag der offenen Tür

Jährlich am Tag der offenen Tür

in

Planung

in der fairen Woche im September

Banana Fairday

jährlich

in Planung

in der ersten großen Pause

Verkauf von Schulmaterial im Forum

täglich

 

Systematische Evaluation der Angebote

Die Inhalte dieses Konzeptes werden als Elemente des Schulprogramms unserer Schule regelmäßig evaluiert. Diese Aufgabe übernimmt der Arbeitskreis „Fairtrade am Lauerhaas“, welcher einmal im Schuljahr hinterfragt, ob die Angebote konzeptkonform durchgeführt werden und ob die Kriterien erfüllt werden, um eventuell notwendige Konzeptanpassungen oder -weiterentwicklungen auf den Weg zu bringen.

Stand: 2018

 

Unser Konzept "Fairtrade am Lauerhaas" (pdf)

Aktionen zu Fair Trade

Fair Trade im Unterricht

So fing alles an - Protokoll des Gründungstreffens (pdf)

Der "Fairtrade - Kompass" (pdf)

Unser Fairtrade - Schulteam (pdf)

 

 


Drucken